Karma Cowboy





KOMPLIZEN FILM IN KOPRODUKTION MIT DER HFF MÜNCHEN UND REM.DOKU

2002 | 35mm | 1:1.85 | Dolby SR | 45 min



Inhalt


Jerry Davis ist verschwunden. Sein Kindheitsfreund sucht nach den Spuren, die er hinterlassen hat. Er reist durch die USA und begegnet dabei den Menschen, die Jerry nahe standen. Wie Jerry kommen sie aus der unteren weißen Klasse, schlagen sich mit McJobs durch und glauben unbeirrt an eine bessere Zukunft.

Karma Cowboy endet mit Sätzen aus Douglas Couplands Roman “Generation X”: Die meisten von uns haben nur zwei oder drei wirklich interessante Momente im Leben, der Rest ist Füllmenge. Und am Ende des Lebens hätten die meisten von uns Glück, wenn einige dieser Momente zusammenpassten und zu einer Geschichte würden.... Die Filmemacherinnen Sonja Heiss und Vanessa van Houten erzählen eine solche Geschichte. Sie lassen einen Ich-Erzähler auf der Suche nach seinem Jugendfreund Jerry Davis quer durch die USA, von Detroit nach Las Vegas, reisen. Er begegnet Freunden, Verwandten und Geliebten Jerry's, die von dem Freund berichten. Karma Cowboy ist ein dichtes, präzise erzähltes Roadmovie. Es führt den Zuschauer zum anderen Ende des “American Dream”. Die Personen aus dem Film sind Randexistenzen, die sich mit trostlosen Jobs durchs Leben schlagen. Einige hoffen noch berühmt zu werden, glauben an Elvis und Madonna. Andere fürchten sich vor Außerirdischen. Mit Blick fürs Detail beobachten Sonja Heiss und Vanessa van Houten diesen realen Alltag.

Ein Film, der uns mit den Widersprüchen des Lebens konfrontiert. Das Leben wie eine Reise, unablässig auf der Suche nach Sinn und Erleben, stets dabei Spuren hinterlassend. Kurze Lichter der Hoffnung und fragile Träume erhellen nur den Alltag.


Besetzung

LindaSherry Milam
SamJimmy Chen
PheranPheran Milam
ArthurArthur
BarbaraJennifer Shea
SandySandra White-Kelemen
Mrs FaverMartha Faver
JohnJohn Porcaro
Mann im WohnwagenWayne Middleton
Alter MannWilliam Dudy
FaithFaith Gazic
Alte StimmeGale Townsend



Team

TextSonja Heiss
Baran Bo Odar
RegieSonja Heiss
Vanessa van Houten
Produzenten Maren Ade
Janine Jackowski
Ernst Kalff
KameraNikolai von Graevenitz
SchnittYuval Zafrir
HerstellungsleitungEvi Stangassinger
ErzählerPaul Shottner
MusikJeff Tarlton



Preise

2002
Visions du Réel – International Documentary Film Festival: Prix Regards Neufs
Filmfest München: Bayerischer Dokumentarfilmpreis „Der Junge Löwe“


Festivals

2002
Mikrokino Festival, Belgrad, Serbia
Shortfilm Festival Landshut, Germany
Istanbul International Short Film Festival, Turkey
Visions du Réel, International Documentary Film Festival, Nyon, Switzerland
International Documentary Film Festival Munich, Germany
International Student Film Festival Potsdam Sehsüchte, Germany
International Student Film Festival Munich, Germany
Film Festival di Bizzarie in San Benidetto del Tronto, Italy
Documentary Film Festival Leipzig
Kalamata International Documentary Film Festival, Greece
Film Festival of the German Film, London
Documentary Film Festival Duisburg
Documentary and Video Film Festival Kassel
Film Festival L´Alternativa, IX Independent Film Festival of Barcelona, Spain
Festival de Creaciòn Audiovisual, Navarra, Spain
Documentary Film Festival Taiwan
Rotterdam International Film Festival
International Documentary Film Festival, Taipei
TaiwanJeonjou International Film Festival
Sudkorea Kalamata International Documentary Film Festival
(Auswahl der Exportunion des deutschen Films für die Festivals des deutschsprachigen Dokumentarfilms ) London, Edinburgh, Dundee, Großbritannien u.a.